GEN-Impfstoff – Hochriskant und nutzlos

GEN-Impfstoff hochriskant und nutzlos

Das absolute Risiko einer Infektion wird durch die Impfung um weniger als 1% gesenkt

Es gibt keine Langzeitstudien –
ein vollkommender Blindflug

Wichtige klinische Studien wurden nicht durchgeführt, die Zulassung im Eiltempo erwirkt.

Man startet die Impfungen
und beobachtet dann was passiert

Menschenversuche

Die Pharmaindustrie

Und so lügen die Medien:

Die Wirkung der Impfstoffe im Körper erklärt

Das Video wurde sofort nach Veröffentlichung auf YouTube gelöscht

*

Die Wahrheit wird weiterhin weg zensiert

*

Professor Bhakdi hat in Deutschland ca. 12.000 Ärzte ausbildet, seine Stimme wird von Anfang an nicht gehört
*
Karl Lauterbach ist weder Arzt noch richtiger Epidemiologe und weicht einem Gespräch mit Prof. Bhakdi aus

Impfstoffe schützen nicht

Die eingesetzten Gen-Impfstoffe werden rechtswidrig eingesetzt und gerichtlich angefochten

Es ist keine Impfung, es ist eine Verabreichung einer genbasierten experementiellen Substanz.

20.09.2021
Pathologie-Konferenz

Nach 500.000 Views innerhalb 1 Tages wurde das Video von YouTube entfernt. Die Wahrheit soll nicht ans Licht!

Im pathologischen Institut in Reutlingen werden am Montag, den 20.09.2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt. Die feingeweblichen Analysen wurden von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt.

 

Die Erkenntnisse bestätigen die Feststellung von Prof. Dr. Peter Schirmacher, dass bei mehr als 40 von ihm obduzierten Leichnamen, die binnen zwei Wochen nach der COVID-19-Impfung gestorben sind, circa ein Drittel kausal an der Impfung verstorben sind. Im Rahmen der live gestreamten Pressekonferenz werden mikroskopische Details der Gewebeveränderungen gezeigt. Prof. Dr. Werner Bergholz berichtet über die aktuellen Parameter der statistischen Erfassung des Impfgeschehens.

 

Auf der Pressekonferenz wird zudem das Ergebnis der Analyse von COVID-19-Impfstoffproben einer österreichische Forschergruppe vorgestellt, das sich mit den Erkenntnissen von Wissenschaftlern aus Japan und den USA deckt. Es haben sich im Impfstoff undeklarierte metallhaltige Bestandteile feststellen lassen. Optisch fallen Impfstoffelemente durch ihre ungewöhnliche Form auf.

 

Aus den Untersuchungsergebnissen resultieren rechtliche und politische Forderungen so zum Beispiel nach unverzüglicher Informationssammlung durch die Behörden, um die gesundheitliche Gefährdungslage der Bevölkerung durch die COVID-109-Impfstoffe bewerten zu können. Z.B. können durch Einsichtnahme in die IVF-Register frühe Signale eingeschränkter Fruchtbarkeit der Geimpften geprüft werden. Über das Krebsregister können Erkenntnisse über das Entstehen von Krebs durch die gentechnischen Veränderungen der Virus-RNA gewonnen werden. Eine Aussetzung der COVID-19-Impfungen ist zu erwägen. Weiter…

Inzwischen über 11.000 Todesfälle und insgesamt knapp 700.000 Fallmeldungen. (Datenstand 09.07.2021)

– Aktualisierung der EMA-Daten:
-> 696.816 Fälle (+31.473)
-> 11.056 Todesfälle (+344)
-> 189.584 schwerwiegende Nebenwirkungen (+10.388)
– Aktualisierung der Daten aus den nationalen Sicherheitsberichten
-> Meldedifferenz der EMA-Daten zu den nationalen Sicherheitsberichten bei 27,42 %.
-> Der Datenstand des letzten PEI-Sicherheitsberichts liegt inzwischen 43 Tage in der Vergangenheit. Das PEI verstößt weiterhin in mehr als 1.000 Fällen gegen EU-Verordnung 2001/83/EC, Artikel 107a.

Bericht Europäische Arzneimittelagentur (EMA)

1,5 Millionen Nebenwirkungen
 50 % ernste Fälle
ca. 15.500 Todefälle nach Impfung

Anwältin: Ärzten und Krankenschwestern wird verboten aufzuklären, dass die meisten in der Intensivstation GEIMPFTE sind

Ein von AstraZeneca versendeter Rote-Hand-Brief warnt davor, dass die Impfung häufig zu einer immuninduzierten Thrombozytopenie führt. Bei einem bis 10% der Geimpften bestehe somit lebenslang die Gefahr gefährlicher Blutungen im Körper. Experten befürchten, dass dieser Brief die Gefahr kleinredet.

warnung

offen ausgesprochenes Ziel: Bevölkerungsreduktion !

Menschen-Experimente – Tote Menschen einkalkuliert

Krank durch die Impfung? mRNA-Impfstoffe schwächen natürliche Immunabwehr

Was wir nun weltweit sehen, die offenkundige Nichtwirksamkeit der Impfstoffe, deckt sich mit diesen Forschungsresultaten – wie auch die reflexartigen Versuche von Impfherstellern und Politik, nun durch neue angepasste dritte und vierte Impfungen sowie „Auffrischungsimpfungen“ auf Delta und neue Varianten zu reagieren. Damit wird dann wiederum nur gegen aktuelle spezifische Varianten geimpft, während das Immunsystem immer weiter geschädigt wird. Früher oder später muss und wird sich dies zwangsläufig auch bei anderen, bislang vom menschlichen Immunsystem gut bewältigten Infektionskrankheiten bemerkbar machen – womöglich schon bei der nächsten Grippesaison. Weiterlesen…

Menschen werden in Zusammenhang
mit der Impfung sterben

massive Nebenwirkungen erwartet

wissentlich werden Nebenwirkungen verschwiegen

Wir beobachten die Nebenwirkungen
während wir impfen

Selber nachdenken !

Impfstopp
wegen Hirnblutungen !

Das passiert nach der Injektion in unserem Körper

Die Impfung ist ein genetischer Eingriff

Aussetzung
von AstraZeneca

Narkoläpsie
ist nicht auszuschliesen

Wir wissen … nichts !

Erfinder der mRNA-Impfung: über die Gefährlichkeit

Nobelpreisträger
warnt vor Impfung

Es ist eine Mordimpfung !

Aluminium in den Impfstoffen

Arzt:
Impfstoffe sind verunreinigt

mRNA-Impfstoffe:
Riskant und Ungetestet

Experte warnt eindringlich
vor Pfizer-Impfstoff

Bestätigt:
Toxische Inhaltsstoffe in den Impfungen

Lehrstunde:
Dr. Wodarg über die Impfrisiken

eindringliche WARNUNG
vor ungetesteten Impfstoffen

Impf-Nebenwirkungen
bei mehr als 30% bestätigt und bewiesen!

Zahl der Impftoten
explodiert

Zellbiologin äussert sich ausführlich zum BioNTech-Impfstoff

Dies ist eine grobe Zusammenfassung der Ausführung von Dr. Vanessa Schmidt-Krüger. Die ausführlichen Zusammenhänge können über den u.a. Link angehört werden. Die EMA gab dem BioNTech-Impfstoff eine bedingte Zulassung mit der Auflage, bis Ende Juli 2021 nachzubessern, um dann ggf. eine endgültige Zulassung zu bekommen.
Nebenwirkungen wurden nicht hinterfragt, und es fand keine Produktoptimierung statt (dauert normal um die 1,5 Jahre), da alles sehr schnell gehen musste. Trotzdem darf schon mit ihm geimpft werden. Im Impfstoffbericht steht, dass es Verunreinigungen gibt, die es in der präklinischen Phase nicht gab. Dort wurde das Produkt aufwändiger hergestellt, was für eine Massenproduktion zu teuer gewesen wäre. Die EU-Kommission beanstandete in ihrem Good Manufactoring Practice-Bericht 29 Punkte (bis Juli 2021 Nachbesserungen, wie soll das gehen?). Die EU-Kommission hat aber auch das Ziel vorgegeben, die meisten Erwachsenen-Bevölkerung bis Juli 2021 durch zu impfen.


Die Verunreinigungen entstehen zum einen bei der in den Bakterien stattfindende Fermentation der DNA, woraus die RNA entsteht. Die Reste der DNA sollen von Enzymen verdaut werden. Das gelingt nicht immer vollständig und so können sich Reste davon im Wirtszellgenom integrieren. Dr. Schmidt Krüger erklärt ausführlich, wie der Impfstoff in die Zelle gelangt, und wie das Spikeprotein gebildet wird. Durch diesen Mechanismus werden wir zu einem GMO (gentechnisch veränderter Organismus).
Ebenso gibt es durch die Lipid-Nanopartikel (an die ist die mRNA gebunden) Verunreinigungen. Erforscht werden diese schon seit ca. 20 Jahren. Das Problem dieser Partikel ist ihre hohe Toxizität.
Ein weiteres Problem ist die Impfstoffmenge, die verabreicht wird. Je höher die Impfdosis, desto eher treten Nebenwirkungen auf und desto stärker sind diese. Bei der 2. Impfung können die Nebenwirkungen noch stärker werden. Außerdem denken viele, dass bei höherer Impfdosis ein besserer Schutz besteht. Das stimmt nicht: die Wirkung bleibt bei verschiedenen Impfstoffmengen gleich. Deshalb werden aus einer Ampulle mRNA Impfstoff von BioNTech statt ursprünglich 5 Dosen 6 Dosen verabreicht. 

Der verabreichte Impfstoff kann zu Thrombosen, zur Hämolyse (Zerstörung der roten Blutkörperchen) und zum Lungenkarzinom führen. In der Leber kann es zum Zelluntergang, der Apoptose, kommen. Dieser gesteuerte Zelltod betrifft die Zellen mit den Spikeproteinen. Sie werden nicht mehr benötigt, da jetzt Antikörper gebildet wurden.

 

Die Lipid-Nanopartikel enthalten u.a. kationische Lipide, die toxisch wirken, indem sie durch ihre positive Ladung Brüche in der DNA verursachen. Die PEG-Lipide gelangen durch unsere Ausscheidung in den Wasserkreislauf. Wie die abgebaut werden, weiß kein Mensch. Diese Lipide sind verantwortlich für die allergischen Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock, der tödlich enden kann.

 

Lipid-Nanopartikel können die Blut-Hirnschranke überwinden. Sie zerstören die Zellen des Stützgewebes des zentralen Nervensystems. Die Astrozyten sind u.a. am Austausch von Nährstoffen und Stoffwechselprodukten zwischen den Nervenzellen und dem Blut beteiligt. Folge davon kann z.B. die Schädigung des Fazialisnerves sein, die eine Gesichtslähmung zur Folge hat. Dies kann bis zu 6 Monaten anhalten.

 

In der Präklinik an Ratten wurde festgestellt, dass sie bei normaler Nahrungsaufnahme an Gewicht verlieren. In der Autopsie wurde eine Sklerosierung des Gewebes festgestellt, d.h. funktionierendes Gewebe wird zu Bindegewebe, was keine Funktion hat. Das wurde bei den Probanden nicht weiter verfolgt.

 

Beschrieben wird auch das ADE-Phänomen: Die bindenden Antikörper können die Spikeproteine vom Wildvirus nicht alle binden, so dass die Immunzellen extrem viele Viren
aufnehmen müssen. Bestimmte Immunzellen (T-Zellen und Makrophagen) schütten vermehrt Zytokin aus. Es kommt zum sog. Zytokinsturm, der eine massive Entzündungsreaktion hervorruft.

 

Quelle

Die schon lange geäußerten Bedenken, dass die Corona-Impfungen die Blutgerinnung beeinflussen und zu Thrombosen führen können, wurden nun laut Sucharit Bhakdi bestätigt. Die Zahlen sind erschreckend und übertreffen sogar die schlimmsten Erwartungen.

  • Auf einer Fachkonferenz der „Ärzte für Aufklärung“ hielt Professor Sucharit Bhakdi einen Vortrag über Impfnebenwirkungen
  • Die Gefahr von Gerinnungsstörungen und Thombosen durch Corona-Impfstoffe ist erwiesen.
  • Er hatte Kontakte mit Ärzten aus Deutschland, die ihre Patienten nach den Impfungen testeten, bei mehr als 30 Prozent gab es derartige Nebenwirkungen
  • Bhakdi empfiehlt vor den Impfungen derartige Tests durchführen zu lassen

Bei einer Fach- und Pressekonferenz der Stiftung „Ärzte für Aufklärung“, die in Hamburg stattfand und sich mit dem Thema „Covid-Impfstoffe: Notwendigkeit, Wirksamkeit und Sicherheit“ beschäftigte, hielt auch Professor Sucharit Bhakdi einen vielbeachteten Vortrag. Dabei erklärte er auch, dass die schlimmsten Befürchtungen bezüglich der Nebenwirkungen bei Corona-Impfungen noch übertroffen werden.   Weiterlesen…

Mehrere Chargen des Impfstoffs von Astra Zeneca wurden von der Universität Ulm geprüft und deren Verunreinigung festgestellt – im Impfstoff befanden sich bis zu 2/3 !! Stoffe, die nicht hinein gehören.

Auf die Mitteilung der Verunreinigung haben laut des Berichts weder die EMA, die StiKo, das Paul-Ehrlich-Institut noch der Hersteller reagiert.

Es wird weiter geimpft, obwohl die Nebenwirkungen der Verunreinigung nicht bekannt sind.‼️

Arzt wehrt sich gegen politischen Druck zu impfen

Immer mehr Impftote und Nebenwirkungen
durch die Impfstoffe

„Seit dem 14. Juli sind weitere 73.362 Meldungen über Nebenwirkungen nach einer Impfung mit COVID-19-Impfstoffen hinzugekommen.

Die Gesamtzahl der Meldungen beträgt somit 1.490.915. In der vergangenen Woche hat sich die Steigerung der Sterberate, die sich schon in der Woche davor abgezeichnet hat, fortgesetzt. Pro Tag sterben derzeit 135 Menschen nach einer COVID-19 Impfung, das ist eine erhebliche Steigerung verglichen mit den 72 bzw. 98 Toten aus den Vorwochen.

Die höhere Sterblichkeit schlägt sich auch in der Standardisierung auf 100.000 Meldungen nieder: 669 Todesmeldungen kommen auf 100.000 Meldungen, ein Plus von 33 im Vergleich zur Vorwoche.“
Weiterlesen…

Korrektur: COVID-19-Impfreaktion
noch gravierender als gedacht

US-Senat bestätigt Menschenversuche

Menschen-Experimente an Kindern,

die diese Impfung überhaupt nicht brauchen

61% der Infizierten
sind doppelt geimpft

Impftote egal

ekelerregend, was mit den Menschen gemacht wird

Pfizer Geschäftsführer:
Unsicher, ob der Impfstoff Übertragung verhindert

Internationale Ärzte für Aufklärung

Erpressung  zur  Impfung

Impf-Sachverständiger:
Diese Impfung ist ein Riesenbetrug

Was halten Sie von der Corona Impfung?
Diese Impfung ist eine Lüge und ein Riesenbetrug. Sie ist die Spitze des Impfwahnsinns. Selbst impffreudige Professoren und Schulmediziner sind skeptisch. Der Impfstoff wurde weder ausreichend überprüft, noch gibt es Erfahrungen bezüglich der Nebenwirkungen. Wir leben in einem medizinischen, wissenschaftlichen und technokratischen Gesundheitswahn. Eine völlige Absurdität: Man spritzt Giftstoffe, die uns gesünder machen sollen. Die Menschheit ist verrückt, nur ein kleiner Prozentsatz durchschaut diesen Wahn. Im Corona-Zirkus werden alle Themen stärker hinterfragt und kommen zur Sprache. Das Kollektiv wacht auf.. Weiterlesen

Studie aus Israel:
27-fach höheres Risiko von COVID-Erkrankung für Geimpfte gegenüber Immunen nach Infektion

Wir wissen aus vielen Studien, dass Immunität durch natürliche Infektion breiter und andauernder ist, als die durch Impfung. Weiterlesen…

Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig: „Impfstoff NICHT ausreichend geprüft“!

Professor Wolf-Dieter Ludwig, der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft sagte unter anderem:
“Allerdings stellt sich die Frage: Ist dieser Impfstoff wirklich ausreichend gut geprüft worden, sodass wir dann auch diejenigen, die sich jetzt impfen lassen, so informieren, dass sie eine selbstbestimmte Entscheidung treffen und überzeugt sind, dass es die richtige Maßnahme für sie ist?“

‼️Zu der Frage, ob politischer Druck ausgeübt wurde:

“Ich habe diesen Druck von Seiten der Politik gespürt, auch der Bundesgesundheitsminister hat diesen Druck ausgeübt.”

 

‼️Zur Aussage von Anja Karliczek (Bundesministerin für Bildung und Forschung, CDU), der Impfstoff sei sicher:

“Ich finde eine derartige Aussage fahrlässig. Ich habe mich selber jetzt drei Monate intensiv mit den Studiendaten und den Ergebnissen beschäftigt und würde diese Aussage nie tätigen. Ich würde sagen, bei der akuten Anwendung treten Nebenwirkungen auf, die wir kennen von Impfstoffen, zur Langzeitsicherheit wissen wir gar nichts.

Eine Impfung von 99% gesunder Menschen, um 1% der Bevölkerung zu schützen, dazu mit hochriskanten unvorhersehbaren Impfstoffen ist

Völkermord !

Man baut Impfzentren auf, um unter Umgehung der Ärzte durch irgendwelche Helfer die Menschen zu impfen. 2009 verweigerten die Ärzte bei der Schweinegrippe die Impfung und verhinderten Schlimmeres. Das soll nun ausgehebelt werden.

In der Grippesaison 2009/2010 wurde bekanntlich die Schweinegrippeimpfung empfohlen und – wie bei Impfaktionen üblich – ganz massiv beworben.

 

Viele Millionen Menschen liessen sich daraufhin allein in der EU impfen. Denn wenn die Regierung sagt, die Impfung ist wichtig und unbedenklich, dann glaubt man das und geht impfen. Jetzt – etliche Jahre später – weiss man, dass die Impfung bei vielen Menschen zu ernsten Gesundheitsschäden geführt hat – mit dem Ergebnis, dass nun die Regierungen viele Millionen Euro Entschädigung bezahlen müssen…

Viele Studien haben bisher gezeigt, dass die Immunität nach natürlicher Infektion lange hält. Nachgewiesen wurde sie immerhin sogar bis zu 17 Jahre nach Infektion bei SARS-CoV-1 Rekonvaleszenten. In einer großen Studie bei 52.000 Probanden wurde kein Vorteil von einer Impfung von Personen erkennbar, die immun durch eine natürliche Infektion sind. (Außer natürlich für die Bilanz der Impfstofferzeuger.)  Weiterlesen…

Studie zeigt: Natürliche Immunität schützt besser als Impfung

12-jährige erleidet schweren Impfschaden

USA: Die 12-jährige Maddie de Garay nahm an einer Covid-Impfstoffstudie teil und erlitt einen schweren Impfschaden. Sie kann keine Nahrung mehr selbständig einnehmen und sitzt im Rollstuhl. Bei einer Pressekonferenz in Milwaukee berichtet ihre aufgelöste Mutter was mit ihrer Tochter geschehen ist

Immer wieder fordern deutsche Politiker, ganz vorne Karl Lauterbach den mRNA-Impfstoff auch Kinder zu verabreichen. Sie Stiko lehnt das zur Zeit ab. Bleibt zu hoffen, dass sie bei ihrer Meinung bleiben.

FDA warnt vor Impfstoff COVID-19 von Johnson & Johnson. Er kann das Immunsystem dazu bringen, das eigene Nervensystem anzugreifen

FDA warnt vor Impfstoff COVID-19 von Johnson & Johnson. Er kann das Immunsystem dazu bringDie US Food and Drug Administration hat gewarnt, dass Johnson & Johnson’s Covid-19 Impfstoff in Einzeldosis das Guillain-Barre-Syndrom verursachen kann, eine seltene Erkrankung, bei der das Immunsystem das Nervensystem angreift und zu Lähmungen führen kann.
Das Guillain-Barre-Syndrom wurde bei etwa 100 Personen festgestellt, die kürzlich die Covid-19-Impfung von Johnson & Johnson erhalten hatten, und die FDA sagte am Montag, dass 95 dieser Fälle einen Krankenhausaufenthalt erforderten.

Ein Impfstoff-Empfänger starb an der Erkrankung, sagte die Agentur, ohne Details zu liefern.

Viele der Patienten waren Männer im Alter von 50 und älter, und die Symptome entwickelten sich in den meisten Fällen innerhalb von sechs Wochen, nachdem sie gegen Covid-19 geimpft worden waren, so die CDC.en, das eigene Nervensystem anzugreifen. Weiterlesen…

Amerikanische Ärzte gehen gegen Kinderimpfungen auf die Barrikaden

Aktuell reichte die Ärztevereinigung gemeinsam mit einer Elternvereinigung einen Antrag beim Bundesgericht ein. Darin ist die Rede von zahlreichen Todesfällen in zeitlicher Nähe zu Covid-19-Impfungen. „Wir haben noch nie so viele Nebenwirkungen bei einem Medikament gesehen, ohne dass die FDA eingeschritten wäre“, so die AFLDS. Bei der FDA handelt es sich um die mächtige Behörde „U.S. Food and Drug Administration“, die über Zulassungen in den Vereinigten Staaten entscheidet. Die Rotavirus-Impfung wurde wegen 15 Todesfällen gestoppt und zurückgezogen, die Impfung für die Schweinegrippe wurde nach 25 Todesfällen wieder abgedreht.

Die Daten der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) lassen darauf schließen, dass bereits tausende ungeklärte Todesfälle in zeitlicher Nähe zu Impfungen in den USA aufgetreten sind. Die AFLDS spricht von einer Steigerung an Impftoten um 12.000 Prozent im Vergleich zu allen anderen Impfungen. (So genannte „Faktenchecker“ versuchen den Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfällen kleinzureden, wagen aber auch nicht mehr die Fälle als „falsch“ zu deklarieren.). Weiterlesen…

13. Sicherheitsbericht des PEI: 15 Jahre alter Junge stirbt nach Impfung

Pünktlich zur allgemeinen Impfempfehlung der STIKO für Kinder und Jugendliche veröffentlicht das PEI den 13. Sicherheitsbericht über die Coronavirus Impfungen und legt zumindest die Spitze des Eisbergs der Nebenwirkungen offen. Impfen wir die Kinder in Deutschland, dann haben wir knapp 5.000 Nebenwirkungen zu erwarten – über 800 davon werden schwerwiegend sein. Das erste Todesopfer, mit nur 15 Jahren, wird bereits im Bericht erwähnt. Ein Überblick über die offiziellen Nebenwirkungen in Deutschland bis Ende Juli.
Weiterlesen…

schwere Nebenwirkungen, Thrombosen, Sterbefälle durch Covid-Impfung

Zurückziehung der Impfstoffe

Auswertung Sicherheitsbericht des PEI, der unter anderem 1.228 offizielle Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen dokumentiert, von denen drei tödlich endeten. Über ein dramatisch höheres Risiko einer Myokarditis bei jungen Menschen nach einer einer Impfung, 1.450 Todesfälle und den verschlossenen Augen des PEI vor den eigenen „roten“ Warntabellen.

3 verstorbene Jugendliche und ignorierte Warnsignale

Impfstoff-Hersteller lehnen Haftung ab

PHOENIX MODERATOR VERSUCHT DIE WAHRHEIT ZU UNTERBINDEN.

Wild gestikulierend versucht der Moderator zu verhindern, dass Herr Stöhr öffentlich die Wahrheit sagt.

Alarmierende Zahlen aus Israel: Infarkte und Herzstillstände bei jüngeren Geimpften explodieren

Versuchslabor Israel

In Israel will die Regierung die Kinder unbedingt impfen. Das IPC betont, dass ein solcher Schritt katastrophal sein kann.
„Es hat noch nie einen Impfstoff gegeben, der so viele Menschen geschädigt hat.“
„In Anbetracht des Ausmaßes und der Schwere der Nebenwirkungen möchten wir die Position des Komitees zum Ausdruck bringen, dass die Impfung von Kindern auch bei ihnen zu Nebenwirkungen führen kann, wie sie bei Erwachsenen beobachtet werden, einschließlich des Todes von völlig gesunden Kindern. Da das Coronavirus Kinder überhaupt nicht gefährdet, glaubt das Komitee, dass die Absicht der israelischen Regierung, die Kinder zu impfen, ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre zukünftige Entwicklung gefährdet.“

EU warnt vor Auffrischungsimpfungen

Die Europäische Union warnte ihre Mitgliedsstaaten am 26. August vor „Auffrischungsimpfungen“ – der englische Euphemismus dafür lautet „Booster Shots“. Man habe nicht genug Daten, ohne EMA-Freigabe würden sich zudem rechtliche Fragen auftun.
Weiterlesen…

82% Fehlgeburten nach Impfung

Eine erschreckende Studie, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, zeigt, dass bei schwangeren Frauen, die im ersten oder zweiten Trimester mit COVID-Impfstoffen geimpft werden, eine 82%ige Spontanabtreibung zu verzeichnen ist, bei der vier von fünf ungeborenen Babys sterben.

Dieses verblüffende Ergebnis, das im Folgenden erläutert wird, geht aus den Daten hervor, die in einer neuen Studie mit dem Titel „Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons“ veröffentlicht wurden.

Ebenso beunruhigend wie die Daten ist die Tatsache, dass die Autoren der Studie offenbar absichtlich versucht haben, die Wahrheit über die Verursachung von Spontanaborten durch Impfstoffe zu verschleiern, indem sie die Zahlen in ihren eigenen Berechnungen verschleiert haben. Weiterlesen …

Thrombosen auch bei Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna

Blutgerinnsel kommen nach einer aktuellen Studie bei den mRNA-Impfstoffen fast genauso häufig vor wie bei Astrazeneca.

60% der Neupatienten sind Geimpfte

Immer wieder passiert das, was eigentlich nach der Erzählung der Mächtigen nicht passieren darf: Jemand, der bereits eine Impfdosis – oder gar beide – erhielt, steckt sich mit dem Coronavirus an. Harvey Risch, ein renommierter Infektiologe der US-Elite-Uni Yale lässt nun aufhorchen. Er behauptet nämlich, dass sogar die Mehrheit der neuen Corona-Fälle bereits eine Impfung erhalten hätte!

Risch gilt in den USA als prominenter fachlicher Kritiker des offiziellen Corona-Narrativs. In dieser Funktion trat er nun in der Sendung „War Room“ des Ex-Trump-Strategen Steve Bannon auf – und verblüffte mit seiner Erkenntnis. Er ist sich sicher, dass man der US-Bevölkerung bei den Impfstoffen in Bezug auf ihre Wirksamkeit einen Bären aufbindet. Man habe die Bürger nämlich mit der Behauptung gewonnen, dass der Eigenschutz vor einer Infektion nach einer Impfung zwischen 60 und 90 Prozent liege.  Weiterlesen…

März 2021

Die heute von den Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) veröffentlichten Daten zur Anzahl der Verletzungen und Todesfälle, die dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) nach COVID-Impfstoffen gemeldet wurden, zeigten, dass zwischen 14. Dezember 2020 und 19. März 2021 gab es 44.606 Berichte über unerwünschte Ereignisse , darunter 2.050 Todesfälle und 7.095 schwere Verletzungen . Weiterlesen…

impfung-14

Nach Impfung: 11 Tote in Pflegeheim

Wie üblich setzen offizielle Stellen nun sogleich wieder alles daran, jeden Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfällen abzustreiten oder dessen bloße Möglichkeit zu leugnen. Weil zumindest bei den meisten der Verstorbenen keine akuten Vorerkrankungen vorlagen, auf die sich der Tod schieben lässt, und die Häufung der Falle auch nicht für einen „natürlichen Tod“ spricht, verfällt man hierzu auf eine ganz neue Masche: Die Toten müssten wohl „unerkannt mit dem Virus infiziert“ gewesen sein.  Weiterlesen

Impftote durch alle Altersgruppen

Erschreckende Statistik – Impfnebenwirkungen jetzt amtlich

Eine Analyse der in der EMA-Datenbank erfassten Meldungen von Arzneimittelnebenwirkungen in Europa im Zeitraum April 2020 bis März 2021 zeichnet ein ausgesprochen alarmierendes Bild.

Im Zeitraum April 2020 bis Dezember 2020 schwankten die registrierten unerwünschten Nebenwirkungen in einem Korridor von 9.418 bis 12.567 Meldungen, durchschnittlich wurden in diesen Monaten jeweils 10.847 Nebenwirkungen erfaßt.

Im Januar 2021 schnellte die Anzahl auf 27.242 hoch. Im Februar 2021 und März 2021 lag die Anzahl der gemeldeten unerwünschten Nebenwirkungen bei 52.183 bzw. 52.165. Damit ist im Vergleich zum Durchschnitt des Corona-Jahrs 2020 in den letzten beiden Monaten eine Verfünffachung der Nebenwirkungen eingetreten.

23.09.2021

61% der Infizierten sind doppelt geimpft

Gegen den Impf-Wahnsinn

Mängel in Studien zu Impfung und Nebenwirkungen

Audio-Interview Corona-Impfstoffe

Impfungen sind Irrsinn und Mord

millionenfach vorsätzliche Körperverletzung

Impfstoff greift in DNA ein

Corona-Impfpflicht durch die Hintertür?

Massenimpfungen

Impf-Nebenwirkungen nicht vorhersehbar

gefährliche Impfstoffe

das ist in den Impfstoffen

Sanktionen bei Impfpflicht-Verstoss

Alles über Impfungen und Impfstoffe

tödlicher Impfwahn

Wie ein Impfstoff von Bill Gates Afrikas Kinder verkrüppelt

Impfstoff zum Scheitern verurteilt

GEN-Impfstoffe

«Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»

Wie das sprichwörtliche weisse Kaninchen wurde die mRNA-Impfung aus dem Zylinder gezaubert, doch wo sind die validen Studien? Geht es beim Thema Corona überhaupt noch um unsere Gesundheit? Immer mehr selbstständig und kritisch denkende Menschen stellen sich diese Frage, weil die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Kollateralschäden schon längst jenseits der Verhältnismässigkeit liegen – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Angesichts der völlig einseitigen Berichterstattung seitens Medien und Staatsvertreter, die jegliche kritische Debatte rigoros unterdrücken, kann man sich dem Eindruck nicht verwehren, dass die am meisten gewaschenen Körperteile der vergangenen 12 Monate bei Weitem nicht die Hände waren, sondern das Gehirn.

Die mRNA-Impfung ist eine noch nie zuvor zugelassene Technik, ein gentherapeutischer Eingriff in den Menschen. Doch wovor soll uns der Impfstoff nun genau schützen? Vor der Krankheit per se, vor einem schweren Krankheitsverlauf oder davor, andere anzustecken? Führt dieser unausgereifte und nicht angemessen getestete Impfstoff, der den geltenden wissenschaftlichen Standards absolut nicht entspricht, zu einer millionenfachen vorsätzlichen Körperverletzung?

Basel Express im Gespräch mit dem Immunologen, Pharmakologen und Toxikologen Prof. Stefan Hockertz über die Wirkmechanismen, Studienlage und Zulassungsformalien dieser mRNA-Impfung. Weiterlesen…

Booster-Shots bringen Hersteller Milliarden

In den USA, weiteren Ländern und auch in Deutschland werden bereits Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus vorgenommen. Für die Hersteller von mRNA-Vakzine führt allein das schon zu hohen Zusatzeinnahmen. Außerdem bekommen sie für die Impfstoffdosen künftig mehr Geld.

Auffrischungsimpfungen gegen das Covid-19-Virus vor dem Hintergrund der zunehmenden Verbreitung der Delta-Variante erfreuen die Impfstoffhersteller. Die beiden Partner Biontech und Pfizer sowie Konkurrent Moderna können nach Einschätzung von Experten mit Umsätzen in Milliardenhöhe rechnen, die über die bisherigen Schätzungen hinausgehen – zumal sie ihre Preise für die Vakzine in den USA und andernorts erhöht haben.

«Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»

Wie das sprichwörtliche weisse Kaninchen wurde die mRNA-Impfung aus dem Zylinder gezaubert, doch wo sind die validen Studien? Geht es beim Thema Corona überhaupt noch um unsere Gesundheit? Immer mehr selbstständig und kritisch denkende Menschen stellen sich diese Frage, weil die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Kollateralschäden schon längst jenseits der Verhältnismässigkeit liegen – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Angesichts der völlig einseitigen Berichterstattung seitens Medien und Staatsvertreter, die jegliche kritische Debatte rigoros unterdrücken, kann man sich dem Eindruck nicht verwehren, dass die am meisten gewaschenen Körperteile der vergangenen 12 Monate bei Weitem nicht die Hände waren, sondern das Gehirn.

Die mRNA-Impfung ist eine noch nie zuvor zugelassene Technik, ein gentherapeutischer Eingriff in den Menschen. Doch wovor soll uns der Impfstoff nun genau schützen? Vor der Krankheit per se, vor einem schweren Krankheitsverlauf oder davor, andere anzustecken? Führt dieser unausgereifte und nicht angemessen getestete Impfstoff, der den geltenden wissenschaftlichen Standards absolut nicht entspricht, zu einer millionenfachen vorsätzlichen Körperverletzung?

Basel Express im Gespräch mit dem Immunologen, Pharmakologen und Toxikologen Prof. Stefan Hockertz über die Wirkmechanismen, Studienlage und Zulassungsformalien dieser mRNA-Impfung. Weiterlesen…

Unfassbar !

Obwohl sich die schwerwiegenden Folgen häufen und viele Länder den Impfstoff von AstraZeneca verboten haben forciert M.Söder die Impfungen in Deutschland.

WER  IN  DER  DEMOKRATIE  SCHLÄFT  WACHT  IN  DER  DIKTATUR  AUF

“Der grösste Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die sich nur fügt und alles mitmacht” (Sophie Scholl)

Pandemie Fake